Outdoorshooting mit Cynthia

Anfang September besuchte mit Cynthia mit dem Wunsch mal ein Shooting mit Rauchfackeln zu machen. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen 🙂 Also fuhren wir in den Wald wo wir ungestört mit den Fackeln arbeiten konnten.

Zuerst wurden einige Bilder ohne Fackeln gemacht um etwas in den Rhythmus zu kommen und locker zu werden. Doch kurze Zeit später ging es dann los. Die Fackeln wurden gezündet !

Rauch im freien ist immer kritisch, da schon der kleinste Luftzug den Rauch irgendwo hin bläst wo man in gar nicht haben möchte. Zudem brennen die Fackeln innerhalb 60 Sekunden ab. Das heißt man muss sich vorher schon überlegen welche Posen man in den 60 Sekunden einnimmt, die Windrichtung uns gecheckt werden und gegebenenfalls die Blitze neu positioniert. Dann kommt der Moment. Die Fackeln werden gezündet und los geht es. Ab jetzt wird 60 Sekunden lang fotografiert was das Zeug hält. Anschauen und evtl korrigiert kann man erst danach um es dann im nächsten Anlauf evtl besser zu machen.

Hört sich stressig an. Ist es auch. Aber macht riesig Spaß.

Euer Hobbyknipser